Die gemeine Fichte gehört zu den größten einheimischen Bäumen, sie kann eine Wuchshöhe bis zu 60 m erreichen und bis zu 600 Jahre alt werden und gehört zu den Kieferngewächsen. 

Die Fichte blüht, wenn sie ein Alter von ca. 40 bis 60 Jahren erreicht hat. Dann relativ regelmäßig alle vier bis sieben Jahre. Wenn kürzere Abstände vorkommen, so spricht man von der sog. Angstblüte, die auf extreme Belastungen hinweist. 

 

Wunderschön sind ihre weiblichen Blüten, die aus den Endknospen wachsen.

 

 

Reifer weiblicher Zapfen mit wohlriechendem Harz.      Kleine, rötliche, männliche Blüten, die direkt am                                                                                     Ast sitzen

                            

 

Männliche Blüte mit Pollenstaub

 

 

Nach oben