Direkt hinterm Haus des Waldes und rechts neben dem Haus des Waldes hinter einem Tulpenbaum finden wir die schmale Serbische Fichte. Diese sind sozusagen die "Bohnenstangen" unter den Fichten. Sie sind schmalkronig, können 40 m hoch  und bis zu 200 Jahre alt werden. 

 

Stamm und Zapfen der Serbischen Fichte

      

 

An einer der o. g.  Fichten hatte ich etwas fotografiert, was ich anfänglich für einen Zapfen hielt. Es handelte sich jedoch um eine "Galle". Gallen (Cecidien) sind oft wunderschöne Gebilde, die jedoch Mißbildungen darstellen, verursacht durch Insekten, Bakterien, Pilzen usw.

In diesem Falle handelt es sich um Fichtenläuse, die bestimmte Wachstumsstoffe, wie z. B. Auxine, in den Wirt einschleusen, so daß Wachstumsprozesse (Abwehrreaktionen) in Gang kommen, die zu Formveränderungen führen. Dabei entstehen die wundersamsten Gebilde. 

Wer mehr darüber wissen möchte: Pflanzengallen

 

Fichtengalle

 

 

Nach oben